Fas_image_wasserzeichen

 Fas 126

Einmuldiger Schüttgutkippwagen mit vier Radsätzen und pneumatischer Betätigung. Die Einleitung des Kippvorgangs erfolgt durch eine Betätigungseinrichtung jeweils von der der Kipprichtung gegenüberliegenden Seite. Die untere Klappe dient beim Kippvorgang als Verlängerungsrutsche.

Hinweis: Bauart ähnelt Wagen auf dem Foto. Exakte Abmessungen entnehmen Sie bitte den unten genannten Daten.

Technische Details

Laderaum (m3)

40,0

Breite der Beladeöffnung (mm)

2.750

Länge der Beladeöffnung (mm)

10.190

Durchschnittl. Eigengewicht (kg)

30.600

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

120

Kleinster Gleisbogenhalbmesser (m)

75

Erstes Lieferjahr oder Baujahr der z. Z. ältesten Wagen

1994

Feststellbremse

mit und ohne Feststellbremse

Bauart der Bremse

KE-GP bzw. KE-GP-A 2)

Anzahl der Bremszylinder (Stck.)

1

Durchmesser der Bremszylinder (mm)

406

Art der Lastabbremsung

automatisch

Bauart der Puffer

Uerdingen mit ETH-Kombistoßdämpfer

Puffertellerabmessungen (mm)

450 x 340

Automatische Kupplung

vorbereitet

Bauart des Steuerventils

KE 2dSl-ALBd8-EPZ6 *3)

Individuelle Daten

Kastenkippwagen

mit 4 Radsätzen und pneumatischer Betätigung

Höhe der Beladeöffnung (mm)

3.435

Kippwinkel des Kastens

45°

Kippantrieb Arbeitsdruck (bar)

max. 8 (auf 7 bar eingestellt)

Lastgrenzen

Eigengewicht > 30,5 t ≤ 31,0 t

mit und ohne Feststellbremse

A

B1

B2

C2

C3

C4

D2

D3

D4

S

31,5 t

31,5 t

41,0 t

49,0 t

31,0 t

51,0 t

49,0 t

59,0 t

59,0 t

120

DB

CM

100

53,0 t


Sonstige Vermerke:

Der Fahrzeugrahmen setzt sich zusammen aus einem kastenförmigen Langträger und zwei Kopfstücken sowie insgesamt vier angeflanschten Trägern für die Abstützung der Drehgestelle. Die Kopfstücke haben feste Zuganschläge für die Aufnahme der Zugeinrichtung. Der Kasten besteht aus Stirnwänden, Seitenklappen, Kipplagerverriegelung, Bordwänden und dem Gestänge für die Bordwandöffnung und der pneumatischen Kippeinrichtung. An der Unterseite des Kastens befinden sich Lagerstellen, welche die Verbindung mit dem Fahrzeugrahmen herstellen.
Innerhalb der Stirnwände befinden sich die Lagerstellen zur Aufnahme der Zentralbolzen für die Gestänge der Bordwandöffnungen. Die oberen Ecken der Stirnwände sind mit Lagerstellen zur Aufnahme der Seitenklappen und die äußeren Längsträger des Kastenrahmens mit Scharnierblechen zur Befestigung der Bordwände versehen.
Der Hebelmechanismus zum automatischen Öffnen und Schließen der Bordwände während des Kippvorganges befindet sich in den beiden Stirnwänden des Kastens. Zur Entladung ist der Wagen mit 3 Kippluftbehältern mit je 150 l ausgerüstet, die während der Zugfahrten aus der Hauptluftbehälterleitung aufgefüllt werden müssen. Die Füllzeit von 0 auf 7 bar beträgt ca. 60 Minuten. Der Wagen darf nur von eingewiesenem und befähigtem Personal unter Beachtung der hierfür gültigen Bedienungsanleitung bedient werden. Für die Bedienung des Wagens durch Dritte trifft die DB AG entsprechende Regeln mit den Kunden.

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit!