Gattung R:

Rs 680

 

Drehgestellflachwagen mit vier Radsätzen, Rungen, mit und ohne Stirnwandklappen und klappbaren Ladeschwellen, jedoch ohne Seitenwandklappen.
Mit einer Ladelänge von 12,64 bis 20,70 m dienen diese Wagen zur Beförderung von schweren, langen Erzeugnissen der Eisen- und Stahlindustrie und Fertigbauteilen, Holz, Kleineisenzeug, Halbzeug, Fahrzeugen u.a.m.

Für diese Transporte bieten wir Wagen in verschiedenen Ausstattungen an.

Hinweis: Bauart ähnelt Wagen auf dem Foto. Exakte Abmessungen entnehmen Sie bitte der Zeichnung sowie unten genannten Daten.

Technische Details

Ladebreite (mm) 2.780
Ladehöhe (mm) 1.300
Ladefläche (m2) 51,0
Durchschnittl. Eigengewicht (kg) > 22.500 ≤ 25.000
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 120
Internationale Verwendungsfähigkeit RIV
Vereinheitlichung/Standardisierung UIC
Kleinster Gleisbogenhalbmesser (m) 35
Erstes Lieferjahr oder Baujahr der z. Z. ältesten Wagen 1955
Feststellbremse mit und ohne Feststellbremse
Bauart der Bremse KE-GP
Anzahl der Bremszylinder (Stck.) 1
Durchmesser der Bremszylinder (mm) 355/406
Art der Lastabbremsung zweistufig, mech., v. Hd. umzustellen
Bauart der Puffer: Endkraft (kN) 350 oder 590
Bauart der Puffer: Hub (mm) 75 oder 105
Puffertellerabmessungen (mm) Ø 450
Automatische Kupplung z. T. vorbereitet
Bauart des Steuerventils KE 1adSL

Individuelle Daten

Ladelänge zwischen den Stirnwänden (mm) 18.500
Höhe der Ladeschwelle über FO (mm) 70
Lastgrenzen

Eigengewicht > 23,5 t ≤ 24,0 t

mit und ohne Feststellbremse*

 ABC
S40,0 t48,0 t51,0 t

Eigengewicht 23,5 t ≤ 24,0 t

mit und ohne Feststellbremse**

 ABC
S40,0 t48,0 t56,0 t
DB C
100 56,0 t

Einzellasten

 m
a-a3,034,0 t37,5 t
b-b10,037,5 t45,0 t
c-c13,044,0 t56,0 t

Sonstige Vermerke:

Die Wagen sind mit 16 Drehrungen, umklappbaren Stirnwänden und z. T. umklappbarem Bremserstandgeländer ausgerüstet. Der Fußboden kann eine Radlast von 5 t aufnehmen.
Die Wagen sind mit Drehgestellen der BA 931 bzw. BA 932 ausgerüstet; dabei ist zu beachten:
Die nicht AK-vorbereiteten Wagen müssen die nicht für die AK angepassten Drehgestelle der BA 931 erhalten.
Die AK-vorbereiteten Wagen müssen die für die AK angepassten Drehgestelle der BA 932 erhalten.
Erkennungsmerkmale für die Drehgestelle:
Nicht AK angepasst (BA 931):
Zwischen den Diagonalträgern liegt eine rohrförmige Quertraverse, an die der Festpunkt- und die Bremshängeeisenlager angeschweißt sind.

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit!

Fußnoten

* Für Wagen mit 14“ Bremszylinder.

** Für Wagen mit 16“ Bremszylinder.