Gattung R:

Rglns 673

Drehgestellflachwagen mit vier Radsätzen, Stirnwandklappen und Aufsetzzapfen für Container. Der Wagen ist für den Transport von leichten und schweren Militär-Radfahrzeugen, leichten Kettenfahrzeugen und Containern geeignet.

Jeder Wagenlängsseite ist mit 18 Bindeösen an jedem Außenlangträger und 4 Bindeösen an jeder Stirnwandklappe ausgerüstet. Der Wagen ist im Fußboden mit insgesamt 18 Zurrpunkten versehen (je Seite 9 Zurrpunkte). Jedes Kopfende ist zur Ladungssicherung mit einer nach außen umlegbaren Stirnwandklappe versehen, die durch zwei kurze absenkbare Rungen gesichert werden.

Technische Details

Ladelänge (mm) 18.502
Ladebreite (mm) 2.766
Ladefläche (m2) 51,0
Durchschnittl. Eigengewicht (kg) 22.700
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 120
Internationale Verwendungsfähigkeit TEN RIV
Kleinster Gleisbogenhalbmesser (m) 50
Erstes Lieferjahr oder Baujahr der z. Z. ältesten Wagen 2010
Feststellbremse mit und ohne Feststellbremse
Bauart der Bremse KE-GP-A-K
Anzahl der Bremszylinder (Stck.) 1
Durchmesser der Bremszylinder (mm) 306
Art der Lastabbremsung automatisch mit Wiegeventil WM 10
Bauart der Puffer Typ A, 32 kJ
Puffertellerabmessungen (mm) 450 x 340
Automatische Kupplung vorbereitet
Bauart des Steuerventils KE2DVSL-ALB/D72/1

Individuelle Daten

Höhe der Ladeebene über SO (mm) 1.265
Höhe des Fußbodens über SO (mm) 1.260
Lastgrenzen

Durchschnittl. Eigengewicht 22,7 t

mit und ohne Feststellbremse

 ABCD
S41,0 t49,0 t59,0 t67,0 t
120
DB CM
100 61,0 t

Einzellasten

 m
a-a236,037,0
b-b540,044,0
c-c942,052,0
d-d1552,067,0
e-e1867,028,0

Sonstige Vermerke:

Der Wagen ist für den Transport von leichten und schweren Militär-Radfahrzeugen, leichten Kettenfahrzeugen und Containern geeignet.
Das Untergestell ist eine geschweißte Stahlkonstruktion und besteht aus zwei Langträgern verbunden mit Querträgern und Kopfstücken.
Jeder Wagenlängsseite ist mit 18 Bindeösen an jedem Außenlangträger und 4 Bindeösen an jeder Stirnwandklappe ausgerüstet. Der Wagen ist im Fußboden mit insgesamt 18 Zurrpunkten versehen (je Seite 9 Zurrpunkte).
Jedes Kopfende ist zur Ladungssicherung mit einer nach außen umlegbaren Stirnwandklappe versehen, die durch zwei kurze absenkbare Rungen gesichert werden. Der Fußboden besteht auch 70 mm dicken Holzbohlen, die quer zur Wagenlängsachse verlegt sind. In Fußboden befinden sich insgesamt 12 abklappbare Aufsetzzapfen (je Seite 6). Der Fußboden und die umgeklappten Stirnwände können mit Fahrzeugen bis zu einer Radkraft von 50 kN befahren werden. 20 Prozent der Wagen besitzen eine vom Boden aus bedienbare Feststellbremse, die auf beide Drehgestelle wirkt.

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit!