Samm(n)s 695

Flachwagen mit sechs Radsätzen, mit Rungen, Stirnwandklappen und klappbaren Ladeschwellen, jedoch ohne Seitenwandklappen.

Hinweis: Bauart ähnelt Wagen auf dem Foto. Exakte Abmessungen entnehmen Sie bitte der Zeichnung sowie unten genannten Daten.

Samm(n)s695_sketch
Samm(n)s695_sketch
Samm(n)s695_sketch02
Samm(n)s695_sketch02
Technische Details

Ladelänge (mm)

11.800

Ladebreite (mm)

2.580

Ladefläche (m2)

36,0

Durchschnittl. Eigengewicht (kg)

29.000

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

120

Internationale Verwendungsfähigkeit

RIV

Kleinster Gleisbogenhalbmesser (m)

75

Erstes Lieferjahr oder Baujahr der z. Z. ältesten Wagen

1985

Feststellbremse

mit und ohne Feststellbremse

Bauart der Bremse

KE-GP

Anzahl der Bremszylinder (Stck.)

2

Durchmesser der Bremszylinder (mm)

406

Art der Lastabbremsung

zweistufig, pneumatisch, von Hand umzustellen

Bauart der Puffer: Endkraft (kN)

590

Bauart der Puffer: Hub (mm)

105

Puffertellerabmessungen (mm)

450 x 340

Automatische Kupplung

vorbereitet

Bauart des Steuerventils

KE Ra/3,8-2 KSLn 1)

Individuelle Daten

Parabelfedern: Gestreckte Länge (mm)

1.200

Parabelfedern: Anzahl der Federblätter

4

Parabelfedern: Federblattbreite (mm)

120

Parabelfedern: Traghöhe (mm)

155

Bauart und Zeichnung der Drehgestelle

BA 713; 1Fwg900.0.04.000.713

Parabelfedern: Tragkraft (kN)

20

Lastgrenzen

Durchschnittl. Eigengewicht 29,0 t

mit und ohne Feststellbremse

A

B1

B2

C2

C4

D2

D3

D4

S

37,5 t

37,5 t

55,5 t

55,5 t

64,5 t

55,5 t

66,5 t

76,5 t

120

DB

CE

100

77,0 t

Einzellasten

m

über die Auflagelänge verteilt

auf zwei Unterlagen

a-a

2,0

72,0

101,0

b-b

3,0

90,0

106,0

c-c

5,0

106,0

106,0

d-d

8,5

106,0

78,0

Einzellasten

m

Sonstige Vermerke:

Das Fahrzeug ist hauptsächlich für den Brammentransport bestimmt. Vier Ladeschwellen ermöglichen außerdem eine Beladung mit Langmaterial sowie anderen sperrigen Gütern. Im Fußboden sind auf jeder Seite Zurrringe versenkt angebracht. Außerdem befinden sich an den Außenlangträgern Zurrösen in ausreichender Anzahl. Zur Aufnahme einer Abdeckhaube sind 4 Taschen eingebaut. Im Bedarfsfall müssen die darüber liegenden Bodenbretter entsprechend ausgenommen werden.
Die Schweißkonstruktion des Untergestells besteht im Wesentlichen aus Walzprofilen der Materialgüte S355J2G3. Die Außenlangträger sind durch Hauptquerträger, Querträger und Vorbauten miteinander verbunden. Der Untergestellvorbau besteht aus Blechen und Abkantprofilen der Materialgüten S355J2G3. Er entspricht in seinem Aufbau dem Samms 709. Der Fußboden besteht aus 70 mm dicken Kiefernbohlen.
Der Wagen ist mit Stirnwandklappen, 4 Ladeschwellen und 8 Steckrungen ausgerüstet. Die Ladeschwellen, Rungen, Rungenaufnahmen, Sicherungen sowie Ablagen im Außenlangträger sind vom Samms 709 übernommen.


1)Bestehend aus:
- 1 Steuerventil KE 0a/3,8 KSLn 6“ c
- 2 Druckumsetzer Du 111/D
- 1 Träger KE-Nr. 5.


Tritte, Griffe, Seilhaken und Signalstützen sind nach den Bestimmungen des UIC-Kodex ausgeführt.
Die geteilte Zugeinrichtung besteht aus der Schraubenkupplung, Zughaken sowie Zugeinrichtung Typ 540 Bauart Ringfeder.
Die Fußbodenhöhe über SO beträgt bei
Wagen-Nr. 485 8 000-9 (1. Prototyp): 1.350 mm
Wagen-Nr. 485 8 001-7 (2. Prototyp): 1.300 mm.
Der 2. Prototyp hat außerdem Abstützungen unter dem Kopfstück, 4 Lager für Haltezapfen der Coil-Ladegestelle, Trapez- statt Parabelfedern.


Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit!