Gattung L:

Laaes 556

Die Waggons haben zwei Ladeebenen und können je nach Bauart mit 9 bis 14 Mittelklasse-Pkw beladen werden. Die Waggons sind europaweit einsatzfähig und wurden gezielt für den internationalen Transport von PKW entwickelt.

Zur Be- und Entladung der oberen Ladeebene an Kopframpen können die Wagenenden aus der Transportstellung in die sogenannte Rampenstellung abgesenkt beziehungsweise angehoben werden. Des Weiteren können die Wagenenden der oberen Ladeebene in die Beladestellung angehoben werden. Hierdurch wird die maximale Durchfahrtshöhe für die Be- und Entladung der Fahrzeuge auf der unteren Ladeebene realisiert.

Für die Be- und Entladung ist eine Rampe mit einer Höhe von ca. 115/120 cm vorgesehen. Die oberen Ladeebenen können bei allen Bauarten zumindest an den Außenseiten als Auffahr-Rampe abgesenkt werden.

 

Hinweis: Bauart ähnelt Wagen auf dem Foto. Exakte Abmessungen entnehmen Sie bitte der Zeichnung sowie unten genannten Daten.

Technische Details

Ladehöhe (mm) 1.684
Durchschnittl. Eigengewicht (kg) 28.800
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 120
Internationale Verwendungsfähigkeit RIV
Vereinheitlichung/Standardisierung UIC
Kleinster Gleisbogenhalbmesser (m) 75
Erstes Lieferjahr oder Baujahr der z. Z. ältesten Wagen 1992
Feststellbremse mit und ohne Feststellbremse
Bauart der Bremse 2 x KE-GP-A
Anzahl der Bremszylinder (Stck.) 2
Durchmesser der Bremszylinder (mm) 300
Art der Lastabbremsung selbsttätig, stufenlos, pneumatisch
Puffertellerabmessungen (mm) 450 x 340
Automatische Kupplung vorbereitet (Federbeinabstützung)
Lose Wagenbestandteile 4 Handkurbeln für Hebe- und Senkeinrichtung
Bauart des Steuerventils KE 2a/3,8 SL/ALB/d0/1

Individuelle Daten

Art der Zugeinrichtung geteilt
Bauart der Zugfeder Gummi-Schichtfeder
Fahrwerk nach Zeichnung Fwg556.0.02.000.001
Ladelänge, unten (mm) 25.760
Ladelänge, oben (mm) 26.500
Ladebreite, unten (mm) 3.000
Ladebreite, oben (mm) 2.910
Maximal zulässige Radlast der Pkw (t) 0,6
Höhe der unteren Ladeebene über SO am Kopfstück (mm) 1.155
Höhe der unteren Ladeebene über SO im Bereich zwischen den Endradsätzen (mm) 980
Höhe der oberen Ladeebene über SO am Einheitsende (mm) 2.798
Höhe der oberen Ladeebene über SO in Einheitsmitte (mm) 2.718
Abstand zwischen den Innenschienen (mm) 930
Abstand der Außenschienen (mm) 2.540
Bauhöhe der Radvorleger (mm) 130
Anzahl der Steuerventile (Stck.) 2
Anzahl der Wiegeventile 2
Bauart der Wiegeventile WM 10
Bauart der Puffer (Einheitsenden) UIC 526-1, Kategorie A
Bauart der Puffer (Einheitsenden): Endkraft (kN) 590
Bauart der Puffer (Einheitsenden): Hub (mm) 105
Bauart der Puffer (Einheitsmitte) Diagonalpuffer mit Stößel Ø 250 mm
Bauart der Puffer (Einheitsmitte): Hub (mm) 105
Bauart der Puffer (Einheitsmitte): Endkraft (kN) 590
Art der Federgehänge Doppelschaken
Trapezfeder nach Zeichnung 2Fwg547.02.021.001
Trapezfedern: gestreckte Länge (mm) 1.300
Trapezfedern: Anzahl der Federblätter 7
Trapezfedern: Federblattquerschnitt (mm) 120 x 16
Trapezfedern: Traghöhe bei F1=20kN 90
Lastgrenzen

Durchschnittl. Eigengewicht 28,8 t

mit und ohne Feststellbremse

 AB1B2C
S24,0 t24,0 t24,0 t24,0 t

Sonstige Vermerke:

Die Kraftfahrzeugtransporteinheit ist speziell für den Transport von Personenkraftwagen bestimmt.
Die Wageneinheit besteht aus zwei zweiachsigen Wagenelementen, die mit einer im Betrieb nicht trennbaren Kurzkupplung von 1.000 kN Bruchkraft miteinander verbunden sind. Jedes Wagenelement besitzt eine einzeln verstellbare obere Ladeebene. Die beiden oberen Ladeebenen sind an je 4 Tragsäulen mittels Arretierungshaken aufgehängt. Die oberen Ladeebenen lassen sich durch Seilwinden stirnseitig auf die unteren Ladeebenen absenken und können bei der Verladung als Auffahrrampe genutzt werden. Die oberen und unteren Ladeebenen besitzen an den Wageneinheitsenden stirnseitig klappbare Überfahrklappen. Dabei werden für den Transport die unteren Überfahrklappen waagerecht verschoben und die oberen Überfahrklappen um 90° hochgestellt.

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit!