Gattung S:

Sa(l)mmnps 706

Drehgestellflachwagen mit sechs Radsätzen, ohne Seiten- und Stirnwände, mit und ohne Rungen.
Der Wagen ist hauptsächlich für den Brammentransport bestimmt. Es können jedoch auch andere Güter damit befördert werden. Im Fußboden sind auf jeder Seite 6 Zurringe versenkt angebracht. Außerdem befinden sich an den Außenlangträgern Zurrösen in ausreichender Anzahl. Zur Aufnahme einer Abdeckhaube sind vier Taschen und für die Arretierung eines Coil-Ladegestells vier Lager eingebaut.

Hinweis: Bauart ähnelt Wagen auf dem Foto. Exakte Abmessungen entnehmen Sie bitte der Zeichnung sowie unten genannten Daten.

Technische Details

Ladelänge (mm) 11.804
Ladebreite (mm) 2.580
Ladefläche (m2) 36,0
Durchschnittl. Eigengewicht (kg) 28.000
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 120
Internationale Verwendungsfähigkeit RIV
Kleinster Gleisbogenhalbmesser (m) 75
Erstes Lieferjahr oder Baujahr der z. Z. ältesten Wagen 1987
Feststellbremse ohne Feststellbremse
Bauart der Bremse KE-GP
Anzahl der Bremszylinder (Stck.) 2
Durchmesser der Bremszylinder (mm) 406
Art der Lastabbremsung zweistufig, pneumatisch, von Hand umzustellen
Bauart der Puffer: Endkraft (kN) 590
Bauart der Puffer: Hub (mm) 105
Puffertellerabmessungen (mm) 450 x 340
Automatische Kupplung vorbereitet
Bauart des Steuerventils KE Rd-KSLn/DO1

Individuelle Daten

Rungenhöhe (mm) 1.250
Fährbootwinkel 2° 30'
Lastgrenzen

Eigengewicht > 27,5 t ≤ 28,0 t

ohne Feststellbremse

 AB1B2C2C3C4D2D3D4
S38,0 t38,0 t56,0 t56,0 t65,0 t65,0 t56,0 t67,0 t77,0 t
120
DB CE
100 77,5 t

Einzellasten

 m
a-a2,072,0101,0
b-b3,090,0107,0
c-c5,0107,0107,0
d-d8,5107,078,0

Sonstige Vermerke:

Der Wagen ist hauptsächlich für den Brammentransport bestimmt. Es können jedoch auch andere Güter damit befördert werden. Im Fußboden sind auf jeder Seite 6 Zurringe versenkt angebracht. Außerdem befinden sich an den Außenlangträgern Zurrösen in ausreichender Anzahl. Zur Aufnahme einer Abdeckhaube sind 4 Taschen und für die Arretierung eines Coil-Ladegestells 4 Lager eingebaut.
Die Schweißkonstruktion des Untergestells besteht im Wesentlichen aus Walzprofilen, die Außenlangträger aus Zusammengeschweißten Breitflachträgern der Materialgüte St 52. Die Außenlangträger sind durch Hauptquerträger, Querträger und Vorbauten miteinander verbunden. Der Untergestellvorbau besteht aus Blechen und Kantprofilen der Materialgüte St 52. Er entspricht in seinem Aufbau dem Samms 709. Der Fußboden besteht aus 5 mm dicken Leichtspundwandprofilen (Kanaldielen).
Die geteilte Zugeinrichtung besteht aus Schraubenkupplung, Zughaken sowie Zugeinrichtung Typ 540, Bauart Ringfeder.
153 Vorserienwagen sind beheimatet und werden bei Fa. Krupp eingesetzt.